Und es werde Licht; sprach das 11. Türchen.




Astrid Freese wurde 1969 in Sachsen geboren und trug, kaum dass sie ein paar Wörter lesen konnte, die ersten Bücher aus der Bibliothek nach Hause. 1982 folgten die ersten schriftstellerischen Versuche, die durch Lehre, Studium und die Geburt eines Kindes für einige Jahre ins Abseits gerieten, aber nie wirklich vergessen wurden. Mehrere Jahre arbeitete sie anschließend als Datenerfasserin und schrieb für ihre Tochter zahlreiche Kurzgeschichten zum Lesen üben. Heute arbeitet und lebt sie zusammen mit ihrem Lebensgefährten und einer Hündin in einem kleinen, aber wunderschönen Ort in Sachsen-Anhalt.


Ihr aktuelles Buch
Der Beginn einer Reise in die Vergangenheit

Als auf der paradiesischen Isla del Coco nach einem Erdbeben ein jahrtausendealtes menschliches Fossil gefunden wird, reist die Anthropologin Kiera Andress voller Hoffnung auf die Insel. Das Skelett könnte sich als die Sensation entpuppen. 
Doch als Kiera auf der Insel ankommt, gerät ihre wissenschaftliche und private Welt aus den Fugen. Die Knochen bergen ein Rätsel, das niemals entschlüsselt werden sollte. Trotzdem geht Kiera bis an ihre Grenzen, um das Mysterium zu lüften. Dabei erhofft sie sich von dem ebenso attraktiven wie charismatischen Kunsthistoriker Colin Hilfe, der in ihr eine heiße, ungeahnte Leidenschaft weckt. Doch auch er hütet ein uraltes Geheimnis …

Meine Rezension findet ihr natürlich HIER.

Astrid Freese stellte sich ebenfalls meinen weihnachtlichen Fragen:


#Welche Bedeutung hat für dich Weihnachten?
Weihnachten ist für mich eine Zeit, die ich gern mit meinen Lieben verbringe. Am liebsten bei Kerzenschein, mit leckeren Keksen und heißer Schokolade auf dem Tisch, einem hell erleuchteten Weihnachtsbaum, knisterndem Kaminfeuer und weißen Flocken, die zur Erde rieseln. Ich erinnere mich Weihnachten gern an meine Kindheit zurück, an die unbeschwerten Tage, die meine Schwester und ich in unserem Elternhaus hatten. An die Aufregung, bevor der ‚Weihnachtsmann‘ kam, an die Zeit, die sich meine Eltern für uns Kinder genommen haben, an das Lachen und die glitzernden Augen, weil meine Mutti alles so wunderschön festlich geschmückt hatte. Weihnachten ist für mich eine Zeit der besonderen ‚Stille‘ und des Innehaltens.

#Habt ihr daheim eine ganz besondere Weihnachtstradition?
Ob sie besonders ist, weiß ich nicht. Ich schmücke immer erst am Morgen des heiligen Abends den Weihnachtsbaum. 

#Wie sieht bei euch daheim der Heilige Abend aus?
Am Morgen schmücke ich den Weihnachtsbaum. Da vergehen oft vier Stunden, bis ich fertig bin. Jede Kugel und jedes Licht muss richtig sein *gg* Zum Mittag gibt es bei uns nur eine Kleinigkeit, eine leichte Suppe oder ähnliches. Ja, und nach dem Mittagessen sehen wir uns gern ‚Drei Haselnüsse für Aschenbrödel‘ an. Auch wenn wir den Film schon mehrfach gesehen haben, er flimmert über unseren Fernseher, so oft er Weihnachten kommt. Er gehört einfach dazu, wie der Butterstollen zum Kaffeetrinken. Der Weihnachtsbaum wird zur Bescherung das erste Mal angemacht, meist so gegen 17 Uhr. Danach essen wir, selbst gemachten Kartoffelsalat und Wiener Würstchen. 

#Wo und wie wirst du den Jahreswechsel verbringen?
Für den Jahreswechsel habe ich noch keine Pläne gemacht. Vielleicht verbringe ich ihn zu Hause, oder in Berlin. Das entscheide ich immer sehr kurzfristig

#Deine guten Vorsätze fürs Jahr 2015?
Oh, gute Vorsätze. Ich möchte an meinem Schreibstil arbeiten, meinen Wortschatz verbessern, wieder mehr in die Natur gehen, um Inspirationen zu sammeln und neue, interessante Leute kennen lernen.

#Verrätst du uns dein liebstes Rezept zur Weihnachtszeit?
Astrid Freeses liebstes Rezept zu den Feiertagen
Ich verrate ungern mein Stollenrezept … das hat Familientradition *gg*
Stollen
Zutaten: 
(für 4 große Stollen)
  • 5 Pfund Mehl
  • 750 g Zucker
  • 1 kg Buttaris
  • 500 g Schweineschmalz
  • 250 g Backstolz
  • 250 g Marina
  • ½ Liter Milch
  • 300 g frische Hefe
  • 500 g gehackte Mandeln
  • Je ein Becher Zitronat und Orangeat
  • 1 Röhrchen Bittermandelaroma
  • 25 g Salz
  • 4 Pfund Rosinen
Zubereitung:
Die Rosinen am Tag vorher in ½ Liter Rum einlegen.

Am nächsten Tag das Mehl in eine große Schüssel geben, eine Vertiefung hineindrücken und da hinein etwas Zucker, die Hefe und die handwarme Milch geben. Die Hefe mit etwas Mehl abdecken und 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Danach alle Zutaten in die Schüssel geben und den Teig kneten. Diesen dann noch einmal 2 Stunden gehen lassen. Anschließend die Stollen formen und zwei (getrennt mit einem Streifen aus Aluminiumfolie) gleichzeitig backen. Nach dem Backen buttern und mit Puderzucker bestreuen. Nach dem Abkühlen verpacken und zum Lagern wegstellen.

Backen: bei 170 Grad Umluft eine Stunde

Die Stollen backe ich bereits Mitte Oktober und lasse sie wenigstens vier Wochen liegen, bevor ich die erste anschneide. (Stollen schmecken Ostern am besten … wenn sie so lange überleben.)


Wenn ihr, Ashaana - Die Macht des Lichts nun selber kennenlernen möchtet, könnt ihr das Buch natürlich auch beim Verlag erwerben.
Auch die liebe Astrid Freese hat sich nicht lumpen lassen und wunderbare Geschenke für euch parat.
Heute gibt es ein signiertes Printexemplar sowie 2 eBooks zu gewinnen.

Vermerkt bitte in eurem Kommentar welchen Gewinn ihr gerne hättet und vermerkt für ein eBook bitte auch euer bevorzugtes Format (mobi/epub).


Kommentare:

  1. Guten Morgen :), dann hüpf ich mal schnell in den Lostopf ;)

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    ich hüpfe sehr gerne für das Printexemplar in den Lostopf ;)
    Liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen =) Da hüpfe ich sehr gerne mit in den Lostopf das Print wäre natürlich der wahnsinn aber über ein Ebook würde ich mich auch freuen !!
    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Auch schon gelsen - und kann es empfehlen. :)

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen,

    ich würde gerne das Print gewinnen.

    LG,
    Kristina

    AntwortenLöschen
  6. Ich hüpf auch für die Printausgabe in den Lostopf :o)

    AntwortenLöschen
  7. Das Buch liegt schon lange auf meiner Wunschliste :) Diesmal gerne Taschenbuch, hab so wenige von BH :P
    Ich versuche mal mein Glück :)

    LG von Danni

    AntwortenLöschen
  8. Oh was für ein tolles Buch. Ich hätte es am liebsten als Print. Beim ebook wäre es das mobi Format :)

    AntwortenLöschen
  9. Ich hüpfe für das eBook im epub- Format in den Lostopf!

    AntwortenLöschen
  10. Ich versuche auch mal wieder mein Glück. Die Printversion wäre klasse, aber ebook ginge auch (mobi-Format f. Kindle). :-)

    AntwortenLöschen
  11. Oh, das klingt klasse - als eBook ist epub mein Favorit, allerdings hätte ich lieber die Print-Ausgabe ;) Liebe Grüße, Elena zeilenzauber (a) @gmx.de

    AntwortenLöschen
  12. Huhu,
    ich würde gerne für ein Ebook im Mobi Format in den Topf springen.
    Danke & LG Katrin ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Oh, wie klasse - DANKE für den Gewinn :) Liebe Grüße, Elena zeilenzauber (a) @gmx.de

    AntwortenLöschen