Frohe Weihnachten!



Überraschung !
Ja, hinter diesem Türchen verbirgt sich das Teufelchen persönlich.

Ich hoffe mein Adventskalender hat euch allen gefallen!
Wir haben in den letzten Tagen unglaublich nette Autorinnen und Autoren, sowie wundervolle Bücher kennen lernen dürfen.

An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an all die wunderbaren Schreiberlinge für ihre Unterstützung und die tollen Goodies für Euch!
So manches Mal wäre ich auch gerne mit in den Lostopf gehüpft :)

Zeitgleich möchte ich auch euch allen für zwei wunderbare Jahre Blogzeit danken.
Ich habe in diesen Jahren sehr viel dazugelernt und einige liebe Menschen kennen lernen dürfen, leider bisher nur übern Pc, aber die nächste Buchmesse kommt bestimmt.

Ich kann hier zwar keines meiner Bücher vorstellen, denn ich lese immer noch lieber, als das Ich schreibe, aber ich habe hier noch drei wunderbare Bücher aus dem riesigen Bookshouse-Programm für euch, die ich unbedingt noch lesen will.

Liebstein ist ein abgelegenes Dorf, in dem langsam aber sicher die Moderne Einzug hält und den alten Glauben an Zauberwesen und Geister verdrängt. Nur eine will das nicht hinnehmen: Fiona. Kein Wunder, dass man sie im Dorf für seltsam hält.
Eine Vollmondnacht ändert alles. Drei riesige Wölfe zieht es auf ihrem Beutezug in das alte Dorf. In höchster Gefahr gewährt Fiona den heranstürmenden Tieren Unterschlupf und rettet ihnen damit das Leben. Am nächsten Morgen sieht sie sich am Ziel ihrer Träume. Anstatt der Wölfe erwachen neben ihr drei imposante Männer: Lex, Carras und Serafin.
Darf sie den geheimnisvollen Gestaltwandlern vertrauen? Mehr und mehr Dörfler schöpfen Verdacht und der nächste Vollmond zieht gewaltige Feinde in das Dorf – ein gefürchtetes Wolfsrudel, das es auf Serafin und seine Gefährten abgesehen hat.
Hineingezogen in die gefährliche Welt der Wölfe, in einen Kampf um Macht und Freiheit, muss Fiona sich nun behaupten, denn sie wird niemals zulassen, dass jemand ihren neuen Freunden etwas antut, zumal einer von ihnen heimlich ihr Herz erobert hat.



Sie ist jung. Sie ist ahnungslos. Sie ist die Hauptfigur in einem mörderischen Spiel!
Mitten in London stirbt ein Wildfremder in Caitlyns Armen. Kurz darauf erhält sie ein Päckchen ohne Absender. Was bedeuten die Buchstaben SFCE auf dem Wachssiegel? Und was steht in den siebzig Jahre alten Briefen ihrer deutschen Großmutter? Die Puzzlestücke ergeben ein verstörendes Bild. 
Caitlyns Pate, Duke of Anglesey und Kopf des wissenschaftlichen Geheimdienstes MI16, bringt eine erschreckende Wahrheit ans Licht, doch was hat diese mit dem mysteriösen Kristall zu tun? Es ist die Fortsetzung eines jahrzehntealten Spiels, dessen erbitterte Gegner Caitlyn viel näher stehen, als sie ahnt. Wem darf sie noch vertrauen, wenn sie das nächste Bauernopfer ist?

Als sich Lucija in den geheimnisvollen Sander verliebt, weiht er sie in ein Geheimnis ein: Sie ist eine Mondtochter. In wenigen Tagen wird sie in der Nacht der Elemente zu einer Arantai werden, einem Geschöpf der Nacht.
Sander will Lucija bei der Verwandlung begleiten, doch seine Vergangenheit holt sie beide ein. Plötzlich taucht die Schwester seiner ehemaligen Geliebten auf. Umbra will Rache für den Tod ihrer Schwester nehmen. Noch bevor sich Lucija verwandeln kann, gerät sie in die rachsüchtigen Fänge ihrer Widersacherin. Umbra versucht, Lucija heimtückisch auf ihre Seite zu ziehen, um Sanders Herz zu brechen, wie einst ihres zerbrach.


Natürlich habe auch ich die Fragen für euch beantwortet:


#Welche Bedeutung hat für dich Weihnachten?
Weihnachten war für mich früher immer mit Stress verbunden. Heute gehe ich alles etwas ruhiger an. Die Wohnung ist nur dezent geschmückt und den Heiligen Abend verbringen wir meistens daheim. Dabei mag ich diese besinnliche Zeit eigentlich sehr gerne. Ich liebe es über Weihnachtsmärkte zu schlendern und Kinderpunsch (ich mag keinen Alkohol) zu trinken. 
Ebenso liebe ich Schnee, nur leider haben wir hier oben an der Nordsee nie "richtige" weiße Weihnacht.

#Habt ihr daheim eine ganz besondere Weihnachtstradition?

Eigentlich nicht. Allerdings habe ich es von meiner Oma übernommen am 23.Dezember den Baum aufzustellen und in Ruhe zu schmücken, während die Kids selig schlummern, damit sie dann am nächsten Morgen mit leuchtenden Augen den Weihnachtsbaum bewundern können.

#Wie sieht bei euch daheim der Heilige Abend aus?

Morgens wird schön zusammen gefrühstückt. Danach geht es mit den Kindern und Hunden für ein bis zwei Std in den Wald (kommt aufs Wetter drauf an). Wenn wir daheimbleiben (manchmal verbringen wir den Heiligen Abend bei meiner Mutter) wird gegen Mittag der Braten für den Abend vorbereitet. Gegen 18 Uhr wird gegessen und danach zelebrieren wir die Bescherung.
Wenn wir so wie dieses Jahr bei meiner Mutter feiern, gibt es zu Mittag nur eine Kleinigkeit. Zur Kaffeezeit trudeln wir dann bei meiner Mutter ein, wo dann nochmals gespeist wird und anschließend die Bescherung stattfindet. Den restlichen Abend verbringen wir dann mit dem Aufbauen der Spielsachen und dem Spielen mit meinen Kids.

#Wo und wie wirst du den Jahreswechsel verbringen?

Mit meiner Familie daheim, ganz ruhig und entspannt das vergangene Jahr ausklingen lassen.

#Deine guten Vorsätze fürs Jahr 2015?

Meine guten Vorsätze beziehen sich alle auf meinen Blog. Ich möchte in Zukunft mehr Autoren und ihre Bücher vorstellen, mehr Interviews führen und endlich einmal eine Buchmesse besuchen um all die lieben Buchmenschen endlich einmal persönlich zu treffen.

#Verrätst du uns dein liebstes Plätzchenrezept zur Weihnachtszeit?
Winterteufels liebste Weihnchtsplätzchen
Marzipan-Kugeln
Zutaten:
  • 200g Mehl
  • 150g Marzipanrohmasse
  • 50g Puderzucker
  • 100g Butter oder Magarine
  • 1 Ei
  • einige Tropfen Zitronenaroma

Füllung:

  • Johannisbeergeele 
Zubereitung:
Die Zutaten zu einen glatten Teig verkneten.
Aus dem Teig kleine Kugeln drehen und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech legen.
In die Mitte der Kugeln mit einem Kochlöffelstiel kleine Mulden drücken. (Bis zur Hälfte der Kugel)
Das Johannisbeergeele (kann auch eine andere Sorte sein) in einer Schüssel leicht mit einem Teelöffel verrühren damit es nicht mehr so fest ist und dann in die Mulden füllen.
Bei 200°C ca 15 Min goldbraun backen.
Anschließend mit Puderzucker übersieben.

Das Rezept ist von meiner Oma und ich kenne und liebe es bereits seit Kindertagen.
Guten Appetit!

Natürlich habe auch ich einige Kleinigkeiten für meine Leser im Gepäck.



Neben einem Bookshouse-Gutschein über 5€ und einer Schneeflöcken-Tasse habe ich noch eine Buchbox mit einigen liebevoll ausgesuchten Goodies gepackt.
Dazu gibt es ein Rezeptbuch in dem ich bereits die Rezepte aus dem Adventskalender eingetragen habe.

Doch heute müsst ihr ein bisschen mehr tun um in den Lostopf zu wandern.
Ich möchte das ihr mir euer liebstes Weihnachtsrezept als Kommentar unter diesem Post hinterlasst!

Frohe Weihnachten!

Kleine Anmerkung nachträglich:
Ich lasse euch bis Samstag Abend Zeit in den Lostopf zu hüpfen. 
Der Gewinner wird dann am Sonntag bekanntgegeben.

Kommentare:

  1. na diese Marzipankugeln werde ich auf jeden Fall backen, vielleicht fürs neue Jahr;-)
    Wir sind Cookie. Liebhaber und am liebsten essen wir diese, auch zu Weihnachten

    Trio Schoko Cookies von Katja

    Zutaten:
    - 125 g Weizenmehl
    - 1 TL Backpulver
    - 25 g Kakaopulver
    - 125 g Bitterschokolade
    - 100 g weiße Schokolade
    - 200 g Milchschokolade
    - 100 g Butter, Zimmertemperatur
    - 175 g braunen Rohrzucker
    - 2 Eier
    - 1 TL Vanilleextrakt

    Den Backofen auf 180° (Gas 2-3, Umluft 160°) vorheizen. Mehl, Backpulver und Kakaopulver in eine große Schüssel sieben. Die Bitterschokolade in kleine Stücke brechen und im Wasserbad schmelzen, durchrühren und etwas abkühlen lassen. Die Milch- und weiße Schokoade in grobe Stücke schneiden.

    Butter und Zucker mit dem Mixer schaumig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren und den Vanilleextrakt hinzufügen.
    Die geschmolzene Bitterschokolade gut unterrühren und die Milch- und weiße Schokolade dazuzgeben. Zum Schluß die Mehlmischung unterrühren.

    Den Teig löffelweise, mit genügend Abstand auf die vorbereiteten Backbleche setzen, 12 pro Blech, dann passts am besten. Die Kekse 10 min (nicht länger) backen und auf den Blechen leicht abkühlen und hart werden lassen. Mit einem Palettenmesser ablösen und auf einem Kuchenrost vollständig erkalten lassen.

    Ich habe Deinen Blog erst vor ein paar Tagen entdeckt...wenn ich noch finde, wo ich mich eintragen kann, mag ich das gerne weiterverfolgen...

    Frohe Weihnachten
    Liebe Grüße, Gaby

    AntwortenLöschen
  2. Sonjas Bücherecke24. Dezember 2014 um 06:30

    Guten Morgen liebe Monic,

    das war eine tolle Adventszeit, hat riesig Spaß gemacht mit deinem Adventskalender und den tollen Gewinnen.

    Mein Lieblingsrezept ist das Schokoladenbrot.
    Zutaten: 250 g Zartbitterschokolade, 250g weiche Butter, 250,g Zucker, 6 Eier , 100 g Mehl, 220g Kokosraspeel
    Außerdem: 4 EL Johannisbeergelee, 200 g Zartibberkuvertüre.
    Zubereitung: Schokolade fein reiben, Butter cremig rühren, anch und nach Zucker und Eiger dazugegen. Mehl unterrühren. Kokosraspel und geriebene Schokolade untermengen. den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech etwa 1 cm dick sterichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 20-30 Minuten backen.
    2. Gelee erwärmen und den Teig damit bestreichen. Dann in Streifen schneiden und auskühlen lassen. Die zerlasse Kuvertüre darüberstreichen. Guten Appetit.

    Wünsche dir wunderschöne Weihnachten.
    Ganz liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,
    mein liebstes Weihnachtsplätzchen-Rezept:

    Vanillekipferl

    560 g Mehl
    160 g Zucker
    400 g Butter, oder Margarine
    200 g Haselnüsse, gemahlen oder Erdnüsse
    100 g Zucker zum Wenden und
    4 Pkt. Vanillezucker
    Mehl, Zucker und in kleine Stücke geschnittene Butter und die Nüsse zu einem Teig verkneten, 1 Std. kühlen, eine Rolle formen, davon Stücke abschneiden, die man zu Kipferl formt.
    Auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und auf der zweiten Schiene von unten bei 175° goldgelb abbacken. Ca. 15 Min. pro Blech.
    100 g Zucker und 4 P. Vanillezucker mischen, die gerade gebackenen Kipferl darin wenden und auskühlen lassen.
    Ich hüpfe dann mal in den Lostopf.

    LG Frida

    AntwortenLöschen
  4. Butterplätzchen

    250 g Butter
    175 g Zucker
    2 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker
    300 g Weizenmehl
    etwa 1 EL Milch
    100 g. Vollmilchschokolade

    Butter zerlassen und anschließend in einer Schüssel ca. 45 Min. lang kalt stellen.
    Backofen auf 180 Grad vorheitzen

    Die etwas festgewordenen Butter mit einem Mixer geschmeidig rühren und nach und nach Zucker und Vanillezucker unterrühren, bis die Masse weißschaumig ist.

    2/3 des Mehls in kleinen Mengen unterrühren und Milch hinzugeben. Dann mit dem Restmehl zu einem glatten Teig verrühren.

    Den Teig ausrollen und Plätzchen ausstechen.

    Ca. 10 Minuten backen und auskühlen lassen.

    Anschließend Schokolade schmelzen und die Plätzchen damit verziehren.

    AntwortenLöschen
  5. Karamellbonbons
    Zutaten
    - 1 Dose Kondensmilch
    - 150 g Zucker
    - 2 Pck. Vanillezucker
    - 50 g Honig
    - 50 g Butter
    - Sonnenblumenöl

    Zubereitung
    Kondensmilch, Zucker, Vanillezucker, Honig und Butter unter Rühren zum Kochen bringen
    und 15 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.
    Ein Backblech mit Sonnenblumenöl einpinseln und die Karamell-Mischung aus dem Topf daraufgießen.
    Abkühlen lassen und die Karamellmasse in ca. 2 x 2 Zentimeter große Würfel schneiden.
    Die Bonbons in eine hübsche Schachtel, Dose oder Tüte geben und diese mit einem der Etiketten verzieren.

    Dir und deinen Lieben wünsche ich kuschelig warme ... himmlisch ruhige ... wahnsinnig erholsame ... kalorienbombige ... engelschöne und ... rentierstarke Weihnachten! Und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    DANKE für dne tollen Adventskalender und heute hüpfe ich für alle Gewinne in den Lostopf. Liebe Grüße, Elena zeilenzauber (a) gmx.de

    AntwortenLöschen
  6. Eines meiner liebsten Weihnachtsrezepte sind ganz leichte Vanilleplätzchen. Die Plätzchen gehen super schnell, einfach und zergehen einem förmlich auf der Zunge. Lecker!!

    500 g Butter
    200 g Puderzucker
    2 Pck. Vanillezucker
    500 g Mehl
    200 g Puddingpulver, Vanille

    Man kann natürlich auch eine kleinere Menge machen. ;)

    Den Puderzucker, den Vanillezucker und die weiche Butter ordentlich verrühren und dann Stück für Stück das Mehl und das Puddingpulver unterrühren. Aus dem Teig Kugeln formen, diese aufs Blech legen und mit einer Gabel plattdrücken.

    180 °C Umluft ca. 10 Minuten backen. Die Plätzchen sollten hell bleiben, schmecken aber auch dunkler.

    Ich wünsche dir und deiner Familie ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein hoffentlich gesundes und bücherreiches Jahr 2015.

    Lieben Dank für deinen tollen Adventskalernder, der mich begleitet hat und liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  7. Nussecken ;o):

    300 g Mehl
    130 g Zucker, 130 g Butter
    2 Ei(er)
    2 Pck. Vanillezucker
    2 TL, gestr. Backpulver
    Für den Belag: Aprikosenkonfitüre
    200 g Butter
    200 g Zucker
    2 Pck. Vanillezucker
    200 g Haselnüsse, gemahlene o. Mandeln
    200 g Haselnüsse, gehackte o. Mandeln
    4 EL Wasser
    1 Tafel Kuvertüre

    Aus allen Zutaten einen glatten Teig kneten und auf ein, mit Backpapier belegtes, Backblech ausrollen und anschließend mit Aprikosenmarmelade bestreichen.
    Belag: Butter, Zucker und Vanillezucker im Kessel schmelzen. Die Nüsse mit dem Wasser unterrühren. Die Masse anschließend auf dem Teig verteilen.
    Im vorgeheizten Backofen (175-200°C) ca. 20-30 Min. backen.
    Nach dem Backen die Nussecken schneiden. Auf dem Blech etwas abkühlen lassen. Nach dem Erkalten die Ecken in die geschmolzene Kuvertüre tauchen und kalt werden lassen.

    Frohe Weihnachten und hüpf in den Lostopf

    AntwortenLöschen
  8. Hey :)
    mein liebstes Rezept zu Weihnachten ist ein richtiger Klassiker, ohne den es einfach nicht geht;
    Spritzgebäck
    500 g Mehl
    250 g Zucker
    125 g Butter
    125 g Margarine
    1/2 Pck. Backpulver
    2 Pck. Vanillezucker
    1 Ei(er)
    1 Eigelb
    Alle Zutaten zu einem festen Teig verkneten und zugedeckt 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Den Teig dann durch einen Fleischwolf mit einem Aufsatz für Spritzgebäck drehen und beliebige Plätzchen herstellen. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
    Im vorgeheizten Backofen bei 180°C auf der zweiten Schiene von unten ca. 10-15 Min. backen

    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein wunderschönes Weihnachtesfest,
    alles Liebe
    Judith

    AntwortenLöschen
  9. Mein Lieblingsweihnachtsrezept ist das für Vanillie-Kipferl.
    Zutaten:
    275 g Mehl
    100 g gemahlene Mandeln
    75 g Zucker
    1 Päcken Vanille-Zucker
    1 Prise Salz
    2 Eigelbe
    200 g Butter
    Puderzucker nach belieben

    Mehl, Mandeln, Zucker, Vanille-Zucker, Salz, Eigelbe und Butter verkneten. Eine Stunde lang gekühlt ruhen lassen. Aus dem Teig Kipferl formen. Auf 2 vorbereitete Backbleche legen. Bei 200 Grad für ca. 10 Minuten im heißen Ofen backen. Auskühlen lassen und anschließend mit Puderzucker bestäuben.

    AntwortenLöschen
  10. Ich liebe Kokosmakronen
    Zutaten :
    200 g Kokosraspel
    65 g Quark
    150 g Zucker
    4 Eiweiß
    4 Tropfen Bittermandelöl
    1 Pck. Vanillezucker
    Oblaten




    Die Eiweiße ganz steif schlagen. Zucker und Vanillezucker zugeben und weiter steif schlagen, bis der Zucker gelöst ist. Quark, Bittermandelöl und Kokosflocken unterheben und mit Hilfe von zwei Löffeln auf die Oblaten häufen. Bei 175°C Umluft ca. 10 - 12 Minuten backen.



    Frohe Weihnachten

    AntwortenLöschen
  11. schade, so langsam glaube ich nicht mehr daran, dass ich meinen Gewinn noch bekomme, hatte mich gefreut, mal was gwonnen zu haben, naja...

    Wünsche dir alles gute,
    Gaby

    AntwortenLöschen