Das 13. Türchen scheint reif für die Insel zu sein...




Rosita Hoppe lebt mit Ihrer Famile in Niedersachsen. Ihre Leidenschaft gilt den Liebesromanen, in denen sich die Höhen und Tiefen des Lebens widerspiegeln. Turbulente, witzige, einfühlsame wie auch prickelnde Werke sind aus der Feder von Rosita Hoppe entstanden. Sie arbeitet als freie Autorin und hat verschiedene Romane, Kurzgeschichten und Anthologien veröffentlicht. Seit 2009 ist Rosita Hoppe Mitglied bei DeLiA, der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren.

Ihr aktuelles Buch
Pauline kann ihr Leben mit einem Satz beschreiben – Pleite auf ganzer Linie. Kein Job, vom Freund, dem sie einen Heiratsantrag machen wollte, betrogen und verlassen, und keine Idee für ihren nächsten Roman. Der soll heiter und amüsant sein, doch in diese Stimmung kann sich Pauline nicht hineinversetzen. 
Da kommt ihr der Anruf ihrer Schulfreundin Jule gerade recht. Jule bittet sie um Hilfe in ihrer beschaulichen Pension auf Amrum. An der See wird sie auf andere Gedanken kommen und hoffentlich pustet ihr der Wind endlich die dringend benötigte Geschichte ins Hirn.
Sie lernt den attraktiven Paul kennen, der ausgerechnet sie um einen Tipp zum Thema Frauenromane bittet. Pauline findet Paul sehr sympathisch und fiebert weiteren Treffen entgegen. Dumm nur, dass Jule kein gutes Haar an ihm lässt. Warum hasst Jule Paul? Und was hat es mit den Gerüchten auf sich, die sich um Paul ranken? Alles nur Seemannsgarn?
Als Pauline ausgerechnet den Menschen auf der Insel trifft, den sie am allerwenigsten erwartet hätte, ist das Gefühlschaos perfekt.
Meine Rezension findet ihr HIER.

Ich habe natürlich auch der lieben Rosita Hoppe meine Fragen zu Weihnachten gestellt:

#Welche Bedeutung hat für dich Weihnachten?
Weihnachten ist für mich, wie auch für viele andere, ein Fest der Familie und der Besinnung. 

#Habt ihr daheim eine ganz besondere Weihnachtstradition?

Ja, an Heiligabend kommen meine Kinder, die inzwischen außer Haus leben, meine Eltern und meine Schwiegermutter abends zu uns. Wir essen gemeinsam, beschenken uns und sitzen gemütlich beisammen.
Seit einigen Jahren ist es Tradition, am 1. Weihnachtstag abends ein Familienfest von der Seite meines Mannes zu feiern, wo die Geschwister mit Familien, Nichten und Neffen, meist auch mit Nachwuchs zusammenkommen. Es kommen meist über 20 Personen zusammen. Alle Familienangehörigen sind jedes Jahr gern dabei. Zum Glück wechselt der Ort des Treffens jährlich unter den Geschwistern, so dass jeder mal in den Genuss des Planens und der Arbeit kommt. 


#Wie sieht bei euch daheim der Heilige Abend aus?

Morgens, nach einem gemeinsamen Frühstück mit meinem Mann stehen hoffentlich keine Einkäufe mehr an. Wir stellen gegen Mittag den Baum im Wohnzimmer auf. Das schmücken mache ich meistens mit meinen Töchtern, wenn sie rechtzeitig da sind. Nachmittags bereite ich das Abendessen vor, damit ich abends nicht so lange in der Küche stehen muss. Abends holt jemand aus der Familie meine Eltern und meine Schwiegermutter ab, damit wir gemeinsam essen, uns beschenken und feiern können. 

#Wo und wie wirst du den Jahreswechsel verbringen?

Noch haben wir uns nicht festgelegt, wie und wo wir den Jahreswechsel verbringen werden. Die vergangenen Jahre haben mein Mann und ich es ruhig angehen lassen. 

#Deine guten Vorsätze fürs Jahr 2015?

In 2013/14 hatte ich das Glück mehrere Aufträge von zwei meiner Verlage zu erhalten. Leider habe ich feststellen müssen, dass es mir sehr schwer fällt, die Abgabetermine fristgerecht einzuhalten, weil ich mir einfach zu viel aufgebürdet habe und ich weder Urlaub, noch das "normale" Leben mit eingeplant hatte. Ich hatte im gesamten Jahr kaum Zeit zum Luft schnappen.
Das soll und muss im nächsten Jahr anders werden. Ich habe zwar auch für 2015 bereits zwei Verträge abgeschlossen und muss noch einen beenden. Aber ich werde versuchen mehr Zeit für mich, meine Familie, sowie Haus und Garten offen zu halten. Zwischendurch mal durchatmen zu können heißt auch, neue Ideen zulassen zu können. Nicht nur auf Druck, sondern einfach mal so nachzudenken und die Gedanken auf Reisen zu schicken.




#Verrätst du uns dein liebstes Plätzchenrezept zur Weihnachtszeit?
Rosita Hoppes liebstes Plätzchenrezept
Cornflakes-Kekse
  • 350 g Mehl
  • 250 g Margarine o. Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 100 g gehackte oder geraspelte Schokolade
  • 5-6 Tassen Cornflakes

Butter oder Margarine, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Geraspelte Schokolade unterrühren. Nach und nach das Mehl zugeben. Cornflakes unter die Masse geben.

Jeweils einen Löffel voll Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech häufen.
ca 20 Minuten bei 200 Grad backen (Umluft 160 Grad)

Wahlweise mit Schokoladenguss bestreichen, muss aber nicht. 


Wer nun gerne Küsse am Meer genießen möchte, kann das Buch natürlich beim Verlag bestellen.
Die liebe Rosita Hoppe spendiert heute einige ihrer wunderbaren Lesezeichen.

Teilnahmebedingungen


Kommentare: